Pflegetiere 2021

12 so kleine Igel gilt es zur Zeit zu versorgen.

Ein junger Mauersegler 

Falkenmännchen mit verletztem Auge 

1. Juli

 

Falkenmädchen

27. Juni

 

Auswilderung unserer jungen Stockenten.

junge Türkentaube

Spatzengeschwister

Verletzte Türkentaube

24. Juni

 

Spatz

24. Juni

 

zwei junge Amseln.

24. Juni

 

Ein junger Grauschnäpper der während des Sturms aus dem Nest gefallen war.

12. Juni

 

Dohle

15. Juni

 

Spatzenaufzucht

10. Juni

 

ein 5 Wochen altes Eichhörnchenmädchen namens Paulina. 

5. Mai

 

10 ca. eine Woche alte Stockentenküken. 

Nachdem endlich die letzten Igel im April , gesund und stark genug ,

ausgewildert werden konnten war unsere Station abgesehen unserer Dauergäste mal leer.

Aufzucht und Pflege

Unsere Kreisgruppe kümmert sich in mehreren Pflegestellen, um verwaiste, verletzte oder hilfsbedürftige Tiere.

Pflegetiere 2020

Eine "bunte" Rasselbande hat sich bei uns eingefunden. 18 zu kleine und schwache Igel haben bis jetzt (Stand: 1. Oktober) zu uns gefunden und werden jetzt liebevoll gepflegt und aufgepäppelt, sodass sie wenn alles gut läuft noch bevor der Winter kommt wieder in die Freiheit entlassen werden können. Natürlich dürfen alle Igelchen die noch nicht kräftig und schwer genug sind den ganzen Winter bei uns bleiben. 

Eine kleine stachelige Bande fand, an einem Sonntagmorgen, ihren Weg zu uns.

Zu klein und noch mit geschlossenen Augen und Ohren brauchen sie dringend noch Hilfe. In regelmäßigen Abständen, auch in der Nacht, werden die Babys jetzt mit Aufzuchtsmilch versorgt.


Update: inzwischen haben alle gut zugenommen und haben zwischen 250 und 320g. 

Bei starkem Regen und Sturm fiel die kleine Turmfalkendame Holly vom Baum. Der Versuch sie in den Baum zurück zu setzten schlug leider fehl, da sie schon ziemlich entkräftet war und deshalb nicht mehr nach ihren Eltern rufen konnte.

Um schlimmeres zu Vermeiden wurde sie kurzerhand eingepackt und darf nun in unserer Obhut groß und stark werden.


Update: Holly startet an dem Ort wo sie geschlüpft ist, von der Hand weg, in den Himmel drehte eine Runde und ruhte sich im nächsten Baum aus, um sich einen Überblick über ihre Neue Heimat zu verschaffen. 

Dieser junge Mauersegler ist wohl bei seinen ersten Flugversuchen abgestürzt und wurde dann von einer Katze entdeckt. Nun darf er in einem gesicherten Raum in Ruhe das Fliegen lernen und üben.


Update: eines Morgens durfte er bei offenen Fenstern aus genug Höhe in sein neues Leben starten. Er drehte sofort seine Runden und schloss sich anderen Mauerseglern an. 

Eine WG aus Bachstelze und Spatz leben derzeit in der Pflegestelle. Sie sind beide noch jung und brauchen noch etwas Übung und Futter um draußen allein zu überleben. 

Dieser bunte Vogel, ein Eisvogel, ist unser neuster Zugang. Mit Verletzten Flügel kam er zu uns. Nun wird er mit kleinen Fischen (gefroren aus dem Zoofachhandel) aufgepäppelt und wenn alles gut verheilt bald wieder in die Freiheit entlassen.


Update: leider hat der kleine Kerl nicht überlebt. 

Vier junge Kohlmeisen sitzen seit ca. 10 Tagen bei uns zur Aufzucht.

Anfangs alle halbe Stunde gefüttert. Jetzt können sie das schon allein und auch das Fliegen wird fleißig geübt. 

Bald dürfen sie ihr eigenes Leben führen.

 

Auch sie wurden schon in die Freiheit zurück gebracht. 

Bei einer Dachsanierung wurden diese vier kleinen Kerlchen geborgen. Trotz versuchen das Nest an einer anderen Stelle zu platzieren wurden die kleinen von den Erwachsenen Tieren nicht mehr gefüttert. 

Dazu kam noch ein andere kleiner Spatz der leider aus dem Nest gefallen war.

Im Käfig flattern sie aber schon munter durch die Gegend und schon bald steht ihnen die ganze Welt offen. Einige Tage später wurde die Käfigtüre geöffnet und sie durften ziehen. 

Diese schwarze Schönheit ist eine Rabenkrähe wurde mit Verletzten Flügel aufgefunden. Nach einem kurzen Fluchtversuch zu Fuß konnten wir ihn einfangen und nun wird er bei uns gepflegt bis er wieder richtig Fliegen kann.


Update: Inzwischen wurde er erfolgreich ausgewildert. 

"chiep,chiep...." hört man derzeit aus einem Käfig, wenn das Amseljungtier sagen möchte "Ich habe HUNGER!" und sobald etwas fressbares in die Nähe des Schnabels kommt wird dieser weit aufgerissen.

Gefüttert werden hauptsächlich Fliegen und Pinky-maden. 


Inzwischen wurde er erfolgreich ausgewildert.

Auch zwei junge Türkentauben fanden den Weg zu unserer Station.

 

Flugunfähig, unterernährt und auf Hilfe angewiesen sind beide jetzt aber auf einem guten Weg und starten die ersten Flugversuche. 


Da sich die beiden gut entwickelt haben wurden sie wieder der Freiheit übergeben. Schauen aber noch ab und zu vorbei, ob nicht noch ein paar Körnchen für sie abfallen.  

 

 

 

Unsere beiden Eichhörnchen-Mädels Elli und Hannah die wir Ende März verlassen und untergewichtig mit nur 110g und 115g bekamen. 

Anfangs alle 2-3 Stunden mit Aufzuchtsmilch aufgepäppelt fingen sie schnell an feste Nahrung wie Walnüsse und Knospen zu fressen und legten gut an Gewicht zu. 

 

Nach knapp vier Wochen sind sie nun groß und stark genug um wieder Ausgewildert zu werden.

 

Macht`s gut und passt auf euch auf!

 

Überwinterungsgäste aus 2019 

 

Gesamt 6 Igel 

 

Die ersten wurden im April kräftig und gesund an geeigneten Standorten Ausgewildert.

 

Auch die noch etwas kleiner Igel sind jetzt an einer geeigneten Stelle ausgewildert worden. 

Bildergalerie von unseren Tieren